Zucht zur Ohnmacht

Wir werden zur Ohnmacht erzogen, nicht zur Eigenmacht!

Wohin zielt jede Art der Therapie? Den Patienten zur Ohnmacht zur führen, oder zur Eigenmacht? Ihn der Machtausübung anderer gefügig zu machen oder ihn vielmehr zu seiner eigenen inneren Macht hinzuführen? Diese Fragen sind rhetorischer Art und die Antworten leuchten jedem klar denkenden Wesen intuitiv ein. Auf dieser Ausgangsbasis möchte ich mich mit dem Phänomen äußerer Macht befassen, vor allem der Machtausübung innerhalb von Beziehungen. Dies zunächst unter einem allgemeinen Blickwinkel, später dann spezifisch hinsichtlich der Sexualität als einem wesentlichen Teilbereich menschlicher Beziehungen.

Ich möchte an dieser Stelle bereits eine Arbeitshypothese aufstellen, die ich im folgenden Teil der Untersuchung zu untermauern suchen werde. Ich behaupte, dass destruktive Machtausübung in Beziehungen stets drei prinzipielle Faktoren voraussetzt, die in einem oder beiden Beteiligten an der Beziehung präsent sind:
—Unfreiheit oder Mangel an Autonomie;
—Konfusion über die Grenzen des Körperbildes;
—Ein tief verwurzeltes Gefühl der Ohnmacht. Continue reading

Über Innere Wahrheit

Innere Wahrheit ist unmöglich ohne innere Freiheit.

Innere Freiheit, in ihrer höchsten Vollendung, ist die Verwirklichung des Selbst oder das Schwingen im eigenen Selbst. Innere Unfreiheit dagegen, in ihrer schädlichsten Form, ist die bedingungslose Unterwerfung unter ein spirituelles oder politisches System, das einen absoluten Herrschaftsanspruch über die Individuen fordert, die es dominiert.

Ein solches System kann sich darstellen als Staatsreligion oder Sekte oder es kann inkarniert sein in einen fanatischen Guru, dem man sich verschrieben hat, oder es mag auch im eigenen Unterbewusstsein sitzen. In jedem Falle lässt sich sagen, dass, da uns im Leben nichts durch Zufall zufällt, wir in unserem Innern nicht frei sind, wenn wir sehen, dass wir im äußeren Leben gehindert sind, das zu verwirklichen, was wir eigentlich wollen.

Innere Freiheit beginnt also damit, herauszufinden, was wir wirklich wollen, was in der Tiefe unseres Herzens wir als unsere Berufung empfinden, und uns dies bewusst zu machen. Selbstkenntnis ist die erste Tür zur inneren Freiheit, es ist die Tür, die aus dem Labyrinth der Fremdbestimmung führt. Denn ohne zu wissen, wer wir sind, lassen wir uns vom Sein oder Nichtsein anderer bestimmen und leiten. Continue reading